Erreichbarkeit:

Sie benötigen einen für Sie passenden Termin?
Kontaktieren Sie uns.

Tel: 0 72 31-15 40 60

Dr. med. Walter Oskar Schüler Dr. med. Walter Oskar Schüler

Die Entscheidung für die Innere Medizin mit dem Schwerpunkt Kardiologie ist für Herrn Dr. Schüler bereits zu einem frühen Zeitpunkt seiner Laufbahn gefallen. Heute blickt er auf mehr als 20 Jahre Erfahrung in diesem Fachgebiet zurück. Er hat in diesem Zeitraum entscheidende Entwicklungsschritte in der kardiologischen Diagnostik und Behandlung miterlebt, begleitet und auch mitgestalten können.

Als Oberarzt der international anerkannten Klinik für Kardiologie und Angiologie in der Medizinstadt Essen war er mehrere Jahre Leiter der neuen kardialen Bildgebung am Elisabeth-Krankenhaus. In dieser Zeit hat er das dortige Zentrum für Präventionsmedizin mit aufgebaut und als leitender Arzt gestaltet.

In Kooperation mit der Radiologischen Universitätsklinik Essen hat er seit 2002 anerkannte Weiterbildungskurse für Kardiologische Kernspintomographie und Computertomographie initiiert und veranstaltet.

Als einer von wenigen Kardiologen in Deutschland verfügt er über den Abschluss in der „Fachkunde in der kardialen Kernspintomographie“.

2006 kehrt er mit seiner Frau und seinen zwei Kindern in den Schwarzwald zurück, hier liegen die Wurzeln seiner Familie.

Neben der ständigen Weiterentwicklung in seinem Fachgebiet „schlägt sein Herz“ für seine Familie, den Sport und die Musik. Er spricht fließend Englisch, Französisch und Spanisch, dies spiegelt sein Interesse an anderen Kulturen wieder.

 
Beruflicher Werdegang

1988–1994 | Ausbildung zum Internisten in den Schwerpunktkliniken Siegburg, Köln und Remscheid

1994–1996 | Ausbildung zum Kardiologen bei Prof. Löllgen, Kardiologie, Pulmonologie u. Sportmedizin, Klinikum Remscheid

1997–2004 | Oberarzt in kardiologischen Schwerpunktabteilungen in Essen (Prof. Sabin), Hauptarbeitsgebiete Herzschrittmacher, Defibrillatoren sowie Invasivkardiologie

Seit 2001 | Leitende Funktion im Bereich Neue Kardiale Bildgebung, insbesondere Kernspintomographie des Herzens und leitende Funktion im Rahmen des Aufbaus der eigenen Abteilung für Neue Kardiale Bildgebung innerhalb der Klinik für Kardiologie u. Angiologie am Elisabeth-Krankenhaus in Essen

Seit 2003 | Aufbau des Zentrums für PräventionsMedizin „Bodyguard“ am Elisabeth-Krankenhaus in Essen

2005–2006 | Leitender Arzt – Ambulantes Herzzentrum Chemnitz – Herzkatheterlabor

2006 | Niederlassung als Arzt für Innere Medizin – Kardiologie in der ARCUS-Sportklinik

2014 | Dozententätigkeit an der FH Pforzheim

Auslandsaufenthalte
  • Namibia, Rundu General State Hospital
  • Durham, North Carolina, USA, Duke University
Mitgliedschaften
  • Dt. Gesellschaft für Kardiologie www.dgk.org
    - Arbeitsgruppe Sportkardiologie
    - Arbeitsgruppe Herzschrittmacher
    - Arbeitsgruppe Kernspintomographie
  • Deutsche Hochdruckliga e. V. DHL www.hochdruckliga.de
  • ESC (European Society of Cardiology) www.escardio.org
  • SCMR (Society of Cardiovascular Magnetic Resonance) www.scmr.org
  • Deutsche Gesellschaft für Sportmedizin und Prävention www.dgsp.de
  • Berufsverband niedergelassener Kardiologen www.bnk.de
  • Verband der leitenden Krankenhausärzte Deutschlands VLK www.vlk-online.de
  • Deutsche Gesellschaft für Ultraschall in der Medizin DEGUM www.degum.de
  • Berufsverband deutscher Internisten BDI www.bdi.de
  • Privatärztlicher Bundesverband e.V. (pbv) www.pbv-aerzte.de
  • Stiftung Gesundheit www.stiftung-gesundheit.de
  • Deutsche Gesellschaft für Prävention und Rehabilitation von Herzkreislauferkrankungen e.V. (DGPR) www.dgpr.de
Zusatzqualifikationen
  • Gebietsbezeichnung Innere Medizin
  • Schwerpunkt Kardiologie
  • Weiterbildung: Spezielle Internistische Intensivmedizin
  • Zusatzbezeichnung: Sportmedizin
  • Hypertensiologie (Deutsche Hochdruckliga)
  • Kardiale Magnetresonanztomographie (CMR) Level III
  • Psychokardiologische Grundversorgung
Fachkunden
  • Magnetresonanztomographie (MRT) mit Schwerpunkt Kardiologie
  • Strahlenschutz
  • Echokardiographie
  • Bronchoskopie
  • Sonographie der extracraniellen hirnversorgenden Gefäße
  • Rettungsdienst
  • Verkehrsmedizinische Qualifikation